AJP PR4 Erfahrungen?

z.B. In der Antarktis ist mir die Kette gerissen..... oder mit der xyz über Sand...
Ildefonso
Beiträge: 494
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 07:27
Wohnort: Allgäu

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Ildefonso » Mo 24. Aug 2015, 08:53

Lang übersetzter 6. Gang für die PR4 wäre nicht schlecht. Oder auch ein deutlich länger übersetzter 5. Gang

Original ist alles über 80 km/auf der Straße m. E. zuviel.
Viele Grüße aus dem Allgäu
Ildefonso

lifeistooshortto
Beiträge: 2
Registriert: So 23. Aug 2015, 18:54
Wohnort: Berlin / Nürnberg

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon lifeistooshortto » Mo 5. Okt 2015, 15:23

Moin zusammen,

ich will jetzt auch mal mein Senf dazugeben.

Frau und ich hatten das Glück, sowohl die PR 4 als auch die PR 5 Probe zu fahren.
Wie schon mehrfach ausgeführt, ist die 4 für den Strasseneinsatz - acuh für kurze Zwischenetappen - eher nicht zu brauchen.
Dafür dürfte die 4 sehr gut im schwierigen Gelände sein, wo es nicht auf Geschwindigkeit, sondern eher auf Wendigkeit ankommt.
Die PR 5 hat gefühlt deutlich mehr Dampf und insbesondere für Grossgewachsene (sind bei mir 193cm) die bessere Geometrie.
Aber noch ist nichts entschieden.
Antonio (einer der Firmengründer) hat noch mal bestätigt, dass die PR 4 für knifflige Passagen das bessere Motorrad ist (er ist merfacher portugiesischer Enduro Champ), und die PR5 auch mal etwas flotter durchs Gelände getrieben werden kann......

Ach ja - die Probefahrt haben wir direkt ab Werkstor in Portugal gemacht - und dazu gabs dann noch ne Werksbesichtigung. Selbst den Prototypen der PR7 haben wir gesehen - wird erstmalig auf der EICMA 2015 präsentiert. AJP steht zumindest heute noch für echte Handarbeit........

Nun heisst es abwarten - eine AJP kommt auf jeden FAll ins Haus.........und wenn die PR 7 so kommt, was wir gesehen und gehört haben, dann .....schauen wir mal aufs Konto.....

Übrigens - die Probefahrt haben wir einfach über die offizielle AJP PT Seite angefragt. War völlig unkompliziert.

Genug der Erfahrungen......

Übrigens sind in der aktuellen Ausgabe von "Mo" und "Enduro Abenteuer" Berichte über "kleine" Enduros (Mash bzw ccm 450).
Mash erscheint nicht unbedingt hochwertig und die ccm kostet 8000......GBP....


Carsten

Ildefonso
Beiträge: 494
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 07:27
Wohnort: Allgäu

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Ildefonso » Di 31. Mai 2016, 22:09

odontottr hat geschrieben:Hallo,
das Thema mit der Übersetzung ist bei mir noch nicht ganz abgeschlossen Serie(13/48) ist mir nicht nachvollziebar kurz,vielleicht für reinen Trialbetrieb.Momentan habe ich 13/44 drauf ist immer noch kurz genug, an der Schwinge scheint das auch noch zu gehen.Ein Bekannter testet zur Zeit noch 42, für die Strasse geht sicherlich noch weniger(wesentlich besseres Beschleunigungsvermögen,es wird nicht nur Drehzahl produziert sondern auch Vortrieb).Vorne geht 14 nicht,zumindest bei mir mit der 520 Kette, passt definitiv nicht am Gehäuse vorbei,leider.
Gruß Jörg


Kann die Aussagen von Odontottr voll und ganz bestätigen. Seit heute fahre ich auch 13/42. Auf der Straße deutlich besser als die Originalübersetzung. Ausgiebige Geländeerprobung steht noch aus, bin aber sehr zuversichtlich, dass das passt.
Viele Grüße aus dem Allgäu
Ildefonso

Southbound
Beiträge: 57
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 14:41

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Southbound » Mi 1. Jun 2016, 10:19

Ildefonso hat geschrieben:Kann die Aussagen von Odontottr voll und ganz bestätigen. Seit heute fahre ich auch 13/42. Auf der Straße deutlich besser als die Originalübersetzung. Ausgiebige Geländeerprobung steht noch aus, bin aber sehr zuversichtlich, dass das passt.


6 Zähne Unterschied find ich schon heftig... Aber kommt sicher immer darauf an was man fährt. Für Bilstain wäre das eher nix...

Ich werde die Übersetzung meiner PR5 nächste Woche wieder von 12/50 auf 12/52 ändern damit sie am Steilhang besser zieht!
AJP PR5, ´14

odontottr
Beiträge: 7
Registriert: So 28. Dez 2014, 11:29

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon odontottr » Do 9. Jun 2016, 15:04

Hallo,
ich will da mal einiges präzisieren.Inzwischen habe ich einige Tests durchgeführt.Wie ich schon schrieb ist 42/ 13 auf der Strasse gut. Im Gelände schrieb ich 44/13 als ganz hoffnungsvoll, mitlerweile kann ich sagen wenn es wie in den Pyrenäen erlebt steil wird wird es aufgrund der überschaubaren Leistung doch gequält, besser 45 oder 46. Die 48 originalen sind für mich nach wie vor nervend lang.Da Gelände doch sehr dehnbar ist bleibt also ein individuelles Abstimmen notwendig.
Gruß Odontottr

Ildefonso
Beiträge: 494
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 07:27
Wohnort: Allgäu

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Ildefonso » Di 12. Jul 2016, 13:57

Southbound hat geschrieben:
6 Zähne Unterschied find ich schon heftig... Aber kommt sicher immer darauf an was man fährt. Für Bilstain wäre das eher nix...



War am Wochenende mit der neuen Übersetzung (13 | 42) bei den Hessler Offroad Days in Marisfeld. Fand die Übersetzung recht gelungen. Auch Steilauffahrten kein Problem. --> Das lass ich jetzt so :D
Viele Grüße aus dem Allgäu
Ildefonso

Southbound
Beiträge: 57
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 14:41

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Southbound » Mi 13. Jul 2016, 22:33

Ildefonso hat geschrieben:War am Wochenende mit der neuen Übersetzung (13 | 42) bei den Hessler Offroad Days in Marisfeld. Fand die Übersetzung recht gelungen. Auch Steilauffahrten kein Problem. --> Das lass ich jetzt so :D


Ich kenne Marisfeld gut, war schon mehrfach dort! Aber richtige Steilauffahrten hab ich da noch nicht gesehen... :eusa-whistle:
AJP PR5, ´14

Ildefonso
Beiträge: 494
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 07:27
Wohnort: Allgäu

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Ildefonso » Do 14. Jul 2016, 11:41

Ok, steil ist subjektiv. Also konkret: die Auffahrt im Wald ging gut im 2. Gang.
Viele Grüße aus dem Allgäu
Ildefonso

Southbound
Beiträge: 57
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 14:41

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Southbound » Do 14. Jul 2016, 11:53

Ildefonso hat geschrieben:Ok, steil ist subjektiv.


Yep :)

Ildefonso hat geschrieben: Also konkret: die Auffahrt im Wald ging gut im 2. Gang.


Die rechte oder die linke Auffahrt im Wald? Die linke ist überhaupt kein Problem, die rechte hat halt oben noch die Wurzel quer und ist .E. noch etwas steiler - könnte aber subjektiv sein... ;)
AJP PR5, ´14

Ildefonso
Beiträge: 494
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 07:27
Wohnort: Allgäu

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Ildefonso » Do 14. Jul 2016, 13:18

Gingen beide. Die rechte Auffahrt ist ein bißchen zugewachsen. Da ist der ein oder andere auch mal an einem Ast hängengeblieben ;)
Viele Grüße aus dem Allgäu
Ildefonso


Zurück zu „Erfahrungen mit Euren Mopeds“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast