AJP PR4 Erfahrungen?

z.B. In der Antarktis ist mir die Kette gerissen..... oder mit der xyz über Sand...
ThoWAF
Beiträge: 294
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 21:26
Wohnort: Sassenberg
Kontaktdaten:

AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon ThoWAF » Di 7. Jan 2014, 23:06

Hallo Zusammen,

bei meiner Suche nach einer leichten Wanderenduro (Beta Alp4, Suzuki DRZ400, Yamaha TT600E...oder leichtere)
bin ich nach einem Test in der Motorrad Abenteuer auf die AJP PR3 / PR4 / PR5 gestossen.

Laut Test und ausgiebigem Gespräch mit einem Händler in Olpe ist das Motorrad sehr robust und mit einem großen Spaßfaktor versehen.

Hat jemand von euch Erfahrungen? In einem Offroadforum gab es einige positive Stimmen.
Ich wollte diese Woche mal hin fahren und mir was ansehen.

LG
Sommer ORD ´08, ´09, `11, `13, ´14
Twins Only ´08, ´10, ´11
Wuppenduro ´09, ´10, ´11, `12, `13, ´14
2 x Vogesen 2014

AJP PR4 200, Bj. 2013
AJP PR5 250, BJ. 2014
Honda Africa Twin RD04, Bj 4\1992

Hölschi
Beiträge: 211
Registriert: Di 19. Jun 2012, 07:35

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Hölschi » Mi 8. Jan 2014, 07:20

Moin
hier mal eine längere Diskussion aus einem anderem Forum. Vielleicht hattest Du die ja schon gefunden:

http://endurojunkie.de/forum/showthread.php?t=7853

Ich meine mal in der Enduro Zeitschrift gelesen, dass die nur mit 8 PS Zulassungsfähig sein soll. Aber da kann der Händler bestimmt mehr zu sagen.

Ich selbst fahre eine Sportenduro zum Endurowandern - eine BMW G450x. Die habe ich gewählt, weil sie mit 41 PS zugelassen werden kann und man somit legal auf der Straße unterwegs ist. Zum Endurowandern optimal. Auf Feld- und Waldwegen locker mit 80 km/h unterwegs, quer liegende Baumstämme, Auf und Abfahrten sind locker zu meistern. 125 kg kann man leicht aufheben und rangieren; sie ist sehr handlich. Die harte, schmale Sitzbank stört mich z.B. überhaupt nicht. Tagestouren von bis zu 150 km schaffe ich damit.

Problematisch wird da eher der kleine Tank - recht grad so für 150 km und ich habe nur einen halben Liter reserve. Also wenn die Lampe an geht muss ich auf dierekten Weg zur Tankstelle :?

Das größten Problem habe ich eher auf der Straße. Längere Strecken auf der Straße nerven aufgrund der groben Profils und des "weichen" Fahrwerks welches nicht wirklich für die Straße gemacht ist. Die Reifen nutzen recht schnell ab, was man wieder im Gelände merkt. Geschwindigkeiten so um die 80 - 90 km/h sind aber ok. Darüber hinaus wird es unruhig und ein Eiertanz :D Dazu noch die kurzen Ölwechselintervalle - bei mir alle 10 Betriebsstunden. Allerdings ist auch nur ein knapper Liter Öl drin. Mein Heckkotflügel kann ich zudem nur mit etwa 25 kg belasten womit ich nicht wirklich viel Gepäck mitnehmen kann. In der Regel nehme ich sie daher auf dem Anhänger mit und unternehme dann Tagestouren.

ThoWAF
Beiträge: 294
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 21:26
Wohnort: Sassenberg
Kontaktdaten:

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon ThoWAF » Mi 8. Jan 2014, 21:26

...beziehen sich deinen Infos jetzt auf die BMW?

Die AJP hat das erste Wartungsintervall nach 1000 km und dann alle 5000 km.
Ansonsten die normale Empfehlung mit Luftfilter je nach Einsatz auch zwischendurch reinigen oder tauschen.

Der XR-Motor ist mir zumindest als Robust bekannt. Die DRZ 400 hat meines Wissens nach 6000 km Intervall.

Ich werde Morgen mir die AJP mal ansehen...mal sehen wie der Eindruck ist.

LG
Sommer ORD ´08, ´09, `11, `13, ´14
Twins Only ´08, ´10, ´11
Wuppenduro ´09, ´10, ´11, `12, `13, ´14
2 x Vogesen 2014

AJP PR4 200, Bj. 2013
AJP PR5 250, BJ. 2014
Honda Africa Twin RD04, Bj 4\1992

Hölschi
Beiträge: 211
Registriert: Di 19. Jun 2012, 07:35

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Hölschi » Do 9. Jan 2014, 06:52

Ja habe bislang halt nur die Erfahrung mit der BMW.

Vom Intervall ist die AJP schon besser. Aber Fahrwerk und Tank wird da nicht viel anders sein - denke ich mal.

Aber berichte mal wie es war. Der Importeuer sitzt gar nicht mal so weit von mir weck in Hamburg. Vielleicht ist es ja auch was für mich :)

ThoWAF
Beiträge: 294
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 21:26
Wohnort: Sassenberg
Kontaktdaten:

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon ThoWAF » Do 9. Jan 2014, 22:24

...also der Händler in Olpe ist meiner Meinung nach kompetent, fährt selber bei verschiedenen Wettbewerbsveranstaltungen in Europa AJP PR4 oder auch PR 5.

Ich habe die AJP PR4 200 Enduro Probe gefahren, Kraft und Drehmoment genug für jeden Hobby Endurofahrer, selbst für ambitionierte Hobby und Wettbewerbsfahrer
gibt es ein passendes Modell.

Die Grundversion der PR4 hat schon eine einstellbare 40er Marzocchi Frontfederung, hinten ein Sachs Federbein, bei der Enduro Pro bzw. Extreme ist vorne eine einstellbare 48 er Marzocchi Federung verbaut, hinten ebenfalls voll einstellbares Element.

Die PR4 wiegt trocken lediglich 105 kg, fahren wie ein Mountainbike vom Handling her. In dem Motorrad ist für Endurofahren und -wandern das verbaut was man wirklich braucht. Wer das letzte aus seinem Motorrad selbst raustunen will ist hier nicht richtig. Einfach fahren und Spaß haben.
Ich habe mir zum Winterpreis von 3.500 ,- € die PR4 200 bestellt.

Zukünftig wird es die PR3 und PR4 nur noch als 125 und 240 ccm-Version geben, deswegen die attraktiven Preise bei der 200er.

Technisch gibt es weiter verschiedene Versionen: Enduro / Supermoto / Enduro Pro und Extreme.

Die PR5 ist schon eher Richtung Sportler orientiert, Sie hat obenrum noch mehr Punch und einen Wassergekühlten Motor.

Toll ist, dass die PR3 ein super alternative für kleine Fahrer ist, selbst kleine Frauen kommen bei einer 840mm Sitzhöhe sehr gut klar. PR4 hat eine
Sitzhöhe von 920 mm und PR 5 950 mm.

Ich freue mich auf das kleine wendige Spaßmobil.

Gruß Torsten
Sommer ORD ´08, ´09, `11, `13, ´14
Twins Only ´08, ´10, ´11
Wuppenduro ´09, ´10, ´11, `12, `13, ´14
2 x Vogesen 2014

AJP PR4 200, Bj. 2013
AJP PR5 250, BJ. 2014
Honda Africa Twin RD04, Bj 4\1992

Hölschi
Beiträge: 211
Registriert: Di 19. Jun 2012, 07:35

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Hölschi » Fr 10. Jan 2014, 06:58

3500 für eine Neue!?!?! :o :shock: :o
Das ist ja mal ein Schnapper

ThoWAF
Beiträge: 294
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 21:26
Wohnort: Sassenberg
Kontaktdaten:

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon ThoWAF » Fr 10. Jan 2014, 21:12

...NEU mit 0km und 2 Jahre Garantie.

Wenn man jetzt das Nachfolgermodel von meiner nimmt ist hat die dann 240 ccm und kostet mindestens 4.000,-€
Wenn man hinten ein einstellbares Federbein etc. haben möchte werden die eher bei 4.500 bis 5.000 € liegen.

Aber einfach selber mal ein Bild machen,...ich denke für das was die normalen Endurowanderer suchen
bekommt man schon deutlich mehr als man überhaupt braucht.
Sommer ORD ´08, ´09, `11, `13, ´14
Twins Only ´08, ´10, ´11
Wuppenduro ´09, ´10, ´11, `12, `13, ´14
2 x Vogesen 2014

AJP PR4 200, Bj. 2013
AJP PR5 250, BJ. 2014
Honda Africa Twin RD04, Bj 4\1992

Hölschi
Beiträge: 211
Registriert: Di 19. Jun 2012, 07:35

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Hölschi » Sa 11. Jan 2014, 06:56

Bei mir steht erst nächstes Jahr wieder eine Neue an. Aber die AJP habe ich auf jeden Fall auf dem Zettel. Du wirst auf jeden Fall viel Spaß im Gelände haben. Berichte mal wie es den Sommer über läuft.

ThoWAF
Beiträge: 294
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 21:26
Wohnort: Sassenberg
Kontaktdaten:

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon ThoWAF » Sa 18. Jan 2014, 20:11

...AJP PR4 habe ich heute abgeholt meine Frau hat bei der PR3, hat der Händler extra organisiert, damit meine Frau die mal testen kann.

Meine Frau ist 1,65 m "groß" die Sitzhöhe der PR3 ist bei dem Fahrwerk, wenn das Motorrad "ungefahren" ist noch etwas grenzwertig.
Laut Händler werden die Federn nach dem Einfahren sich noch etwas setzen, dann kann man vorne noch etwas durchschieben, dann ist die Höhe ideal.

Jetzt zu der PR4 ;-),...erst habe ich ein paar runden in unserem Garten (1700 m²) gedreht, dann hatte ich so viel lust auf mehr, dass ich in der
Nachbarbauernschaft auf einen privaten Crossplatz gefahren bin. Bei dem genialen Wetter war da richtig was los.
Wie zu erwarten diverse Modelle von KTM SX, Suzuki RM, Yamaha WR, Honda CR usw. von denen, die mich nicht kannten kam eine Reaktion aus
hm...was kommt denn da mit einem müden lächeln.

Dann bin ich gefahren,...die erste Runde war recht ungewohnt im Vergleich zu meiner Suzuki Dr 650 SE (fernreise und offroadtauglich mit Verkleidung und dickem Tank).
Dann ging es richtig schnell sich an die AJP zu gewöhnen, von unten raus Kraft mit Drehmoment, super leichtes Handling trotz tiefen Boden.
Driften in den Kurven mit Kraft aus der Kurve beschleunigen, Kraft an den Hängen.

Letztes Jahr bin ich im Urlaub in Ungarn auf einer Crossstrecke eine KTM SX250 (4-Takt) gefahren, ...ganz ehrlich...mit der AJP bin ich schon in der zweiten Runde
recht zügig unterwegs gewesen uns konnte die gut beherrschen. Bei der KTM war das auf Grund der extremen Power schon wesentlich kniffeliger.
Somit war der Spassfaktor bei der AJP sofort da.

Also für den ersten Einsatz bin ich absolut zufrieden,...die anderen Fahrer heute bekamen ziemlich schnell große Augen und das abfällige Grinsen verschwand.
Ich freue mich auf das erste Enduro-Wandern.

LG
Sommer ORD ´08, ´09, `11, `13, ´14
Twins Only ´08, ´10, ´11
Wuppenduro ´09, ´10, ´11, `12, `13, ´14
2 x Vogesen 2014

AJP PR4 200, Bj. 2013
AJP PR5 250, BJ. 2014
Honda Africa Twin RD04, Bj 4\1992

Steffi
Beiträge: 47
Registriert: So 28. Jul 2013, 21:31

Re: AJP PR4 Erfahrungen?

Beitragvon Steffi » So 19. Jan 2014, 10:13

Wo wohnst du?
Ich komm vorbei uns schau mir den Hobel mal an :shock:
MFG Stefan


Zurück zu „Erfahrungen mit Euren Mopeds“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast