Flickzeug

Radioactive
Beiträge: 29
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 22:56

Flickzeug

Beitragvon Radioactive » Mi 22. Mär 2017, 17:40

Servus zusammen,

Mit was flickt ihr eigentlich unterwegs bzw. Im Urlaub eure Schläuche? Ganz normales Fahrrad Flickzeug? Oder gibts da was spezielles?
Gruß Johannes

Frido
Beiträge: 1198
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: Flickzeug

Beitragvon Frido » Mi 22. Mär 2017, 19:17

Hallo,

kommt auf die Schläuche an. Die normalen dünnen Schläuche lassen sich mit Fahrradflickzeug flicken, die ganz dicken 4mm-Schläuche lassen sich sehr schlecht flicken. Ich hab es erst 1x probiert und da hat der Flicken nicht gehalten. Ich finde es besser unterwegs Reserveschläuche einzupacken, da genügen auch gebrauchte dünne Schläuche, die sind leichter und benötigen weniger Platz.

Wenn man den Platz hat weil man z.B. mit dem Auto anreist, dann würde ich nicht nur 1 Reserveschlauch mitnehmen. Meistens hat man noch welche in der Garage liegen die bei den Reifenwechseln ausgetauscht worden sind, die packe ich lieber ins Auto als mich im Bedarfsfall darüber zu ärgern, dass sie in der Garage liegen.

In Rumänien habe ich an einem Freitag Abend einen neuen Schlauch in den Vorderreifen montiert, dabei hab ich nicht aufgepasst und ihn beschädigt. Samstags waren in Sibiu alle in Frage kommenden Läden ganztägig geschlossen, einen neuen Schlauch habe ich erst am Montag um 11 Uhr kaufen können - sowas passiert mir nicht noch einmal, da nehme ich lieber mehrere mit. Erstaunlich war es, dass der :ktm: -Händler in Sibiu keine 21er-Schläuche vorrätig hatte.

Platten hatten wir in fast jedem Urlaub, 2x waren gebrochene Reifenhalter die Ursache. Das Gummi hatte sich gelöst und die ungeschützten Metallspitzen haben den Schlauch perforiert. Daher beim Reifenwechsel auch einen Blick auf den Reifenhalter werfen. Neue Reifenhalter habe ich in meiner Ersatzteilkiste, der Bus muss ja voll werden. ;)

Dazu nehme ich diesen kompakten Kompressor auf dem Mopped mit.

Gruss
Harry
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!

Radioactive
Beiträge: 29
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 22:56

Re: Flickzeug

Beitragvon Radioactive » Mi 22. Mär 2017, 20:07

Hallo Harry,
meine Ersatzschläuche für den Urlaub sind gerade eingetroffen und ich war geschockt wie groß die sind. Da wird der Platz im Rucksack echt eng. Da dachte ich, ich Frage mal wegen Flickzeug. Wir werden für unseren Slowenien und hoffentlich auch Kroatien Urlaub auf jeden Fall 5 Ersatzschläuche dabei haben. Reifenhalter haben wir beide nicht in den Moppeds von daher...Ein Problem weniger.

Gruß Johannes

Knacki
Beiträge: 79
Registriert: Mi 5. Aug 2015, 20:04

Re: Flickzeug

Beitragvon Knacki » Mi 22. Mär 2017, 22:12

Hi,

es gibt auch Flickzeug für Motorradschläuche. Die Packung sieht fast gleich aus nur halt mit Motorrad statt Fahrrad drauf. Damit habe ich schon einige Schläuche geflickt und weiter verwendet. Ich fahre mir gerne diese holzigen und langen Dorne in die Reifen, die dann den Schlauch pieken. Bisher haben alle Flicken gehalten.

Gruß
Knacki

Frido
Beiträge: 1198
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: Flickzeug

Beitragvon Frido » Mi 22. Mär 2017, 23:01

Hallo Knacki,

fährst du normale, verstärkte oder ganz dicke Schläuche?

Sh. auch http://www.offroadforen.de/index.php/Thread/45265-Schlauch-flicken/
oder
http://www.forum.drz400s.de/portal/viewtopic.php?style=1&f=1&t=741

Die Montierhebel musst du auch noch unterbringen, evtl. eine kleine Tasche oder einen Tankrucksack hinten aufs Mopped schnallen?

Ob diese Reifenversiegelung die man vorab in den Schlauch kippt was taugt weiß ich nicht.

Gruss
Harry
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!

Knacki
Beiträge: 79
Registriert: Mi 5. Aug 2015, 20:04

Re: Flickzeug

Beitragvon Knacki » Sa 25. Mär 2017, 09:28

Hi Frido,

ich fahre normale Schläuche. Bisher konnte ich immer zu Hause flicken, aber klar braucht man noch Montierhebel und ganz wichtig - Flutschi! Ja, es soll Leute geben, die nehmen Reifenmontagepaste dafür :lol: . Flutschi ist irgendein Spül- oder Waschmittel in einem kleinen Behälter, dazu ein Pinsel zum auftragen auf den Reifen. Dabei gilt: Viel hilft viel!
Die Montiereisen sollte man so verstauen, dass sie keine Verletzungsgefahr darstellen. Der Rucksack ist also die schlechteste Lösung. Ich habe ein HT-Rohr am Mopped montiert für solche Sachen.
Bild

Reifenpilot kann helfen, tu es aber nicht immer. Außerdem ist es eine ziemliche Sauerei im Reifen.

Gruß
Knacki

Frido
Beiträge: 1198
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: Flickzeug

Beitragvon Frido » Sa 25. Mär 2017, 10:52

Hi Knacki,

die normalen Schläuche lassen sich besser flicken. Ich hätte in Rumänien mal zu einem Fachmann "Vulcanizare" gehen sollen, die flicken auch Lkw-Schläuche und kennen sich damit aus, hätte vmtl. max. 5 Eu gekostet - nachher ist man immer schlauer.

Dein Rücklicht sieht ja gut aus, aber du kannst ja nichts mehr auf das Heck schnallen. Ein gefaktes ESD-Endstück würde auf deinem Abflussrohr sicher für Verwirrung sorgen. ;) Einbauwinkel und Farbe passen ja zum ESD.

Meistens habe ich nur kurze Montierhebel im Werkzeug und dazu einen Steckschlüssel als Hebelverlängerung. Längere Hebel könnte man auch am Rahmen befestigen. Kleines Loch durch den Hebel und einen Kabelbinder durchziehen. Wenn man unterwegs flicken muss kommt es auf die Demontage der Sitzbank auch nicht mehr an. "Am Mann" würde ich auch keinen Hebel transportieren.

Für einen 5-Liter-Eimer Montagepaste habe ich mal 7 Euro bezahlt, hält ewig.

Unterwegs ist der Reifen ja warm, aber daheim kann es nicht schaden den vor der Montage etwas in die Sonne zu legen, kommt aber auch darauf an wie hart der Reifen ist.

Hattest du noch keine Probleme mit dem Ölkühler? Bei Stürzen ist der ja ungeschützt.

Gruss
Harry
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!

Knacki
Beiträge: 79
Registriert: Mi 5. Aug 2015, 20:04

Re: Flickzeug

Beitragvon Knacki » So 26. Mär 2017, 09:49

Moin Frido,

Frido hat geschrieben:Dein Rücklicht sieht ja gut aus, aber du kannst ja nichts mehr auf das Heck schnallen.


Ich habe mich inzwischen an einen Rucksack gewöhnt. Früher habe ich eine Tasche hinten auf die Sitzbank geschnallt. Da ich eine Zeit lang Startschwierigkeiten hatte und öfter Starthilfe brauchte, war es mir zu lästig geworden, immer erst die Tasche abmachen zu müssen, bevor ich die Sitzbank abnehmen konnte.

Frido hat geschrieben:Hattest du noch keine Probleme mit dem Ölkühler? Bei Stürzen ist der ja ungeschützt.


So oft wie ich die Karre hingeworfen habe, habe ich selbst darüber gestaunt, dass der heil blieb. Ist jetzt seit 10 Jahren so und es ist sogar der breitere Ölkühler vom Nachfolgemodell (SR43). Das Ding ist ganz gut gummigelagert und lässt sich in Grenzen bewegen.

Dafür hat gestern der Steuerkettenspanner bei 90.000 km seinen Dienst quittiert und Kolben und Ventile sind sich zu nahe gekommen. Also heute Motor tauschen und sehen was der Ersatzmotor taugt.

Schönen Sonntag
Knacki

Frido
Beiträge: 1198
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:28
Wohnort: Biggesee

Re: Flickzeug

Beitragvon Frido » So 26. Mär 2017, 11:21

Das ist aber ärgerlich, auch wenn das für einen Eintopf schon eine ordentliche Fahrleistung ist!

Bei der DRZ gab es bis Bj. 2003 Probleme mit gelegentlich brechenden Steuerkettenspannern, die wurden durch ein neues Modell ersetztuns seitdem ist Ruhe, allerdings haben die meisten Zetten m.E. weniger als 50.000 km auf dem Tacho.

Viel Erfolg bei der Reparatur!

Gruss
Harry
XL 500, XL600
DRZ 400, Transalp

Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - friedlich schlafend und nicht so laut kreischend wie sein Beifahrer!


Zurück zu „Und all die vielen Anderen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast